Weblogs

7 Tage - 7 Türme - 7 Bücher

Am 23.4, dem Tag des Buches, startet die Lesewoche in eine neue Runde! In diesem Jahr wird sie wieder mit dem Audimax-Slam beginnen. In der Woche werden Lesungen von Iris Krumbiegel, Stephan Orth, Steven Uhly und euren Profs. folgen. Außerdem wird ein Abend dem Journalismus gewidmet werden und abschließen werden wir am Samstag mit einem "theatralischen" Brunch. Wie immer sind alle Veranstaltungen kostenlos für euch bis auf einen Unkostenbeitrag für den Brunch. Für das genaue Programm schaut auf der KUS Seite oder der AStA-facebool Seite vorbei.

Umfrage zur Umbenneung der Universität zu Lübeck

Hallo,

 

schön dass Sie sich diese Seite notiert haben. Hier finden Sie nun alle Ergebnisse der Umfrage zur Umbennenung der Universität zu Lübeck. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ausgedrucke Exemplare im Gebäude 64 ausliegen und somit nicht extra gedruckt werden müssen.

Falls Sie Fragen haben oder sich wünschen, dass eine von Ihnen erstellte Auswertung hier erscheint, wenden Sie sich bitte an: umfrage@asta.uni-luebeck.de

Wir sind Stiftungsuni - Was nun?

Sei dem 01.01.2015 sind wir eine Stiftung öffentlichen Rechts.

Vertreter*innen der Studierendenschaft haben den gesamten Gesetzgebungsprozess verfolgt und waren dort aktiv mit eingebunden. Ein besonderes Anliegen für uns war, dass die Universität zu Lübeck mit den anderen Hochschulen des Landes gleichgestellt bleibt (was u.a. die Grundfinanzierung durch das Land SH angeht) und auch die Lübecker Uni-Student*innen gegenüber den Studierenden Schleswig-Holsteins gleich behandelt werden. Diese beiden Punkte finden sich so im Stiftungsunigesetz wieder.

UKSH kündigt Gestellungsverträge mit der DRK-Schwesternschaft

Das UKSH hat die seit langen Jahren bestehenden Gestellungsverträge mit der DRK-Schwesternschaft zum 31.12.2015 überraschend gekündigt. Betroffen sind ca. 1000 Krankenschwestern, davon mehr als ein Viertel am Universitätsklinikum Lübeck.

Begründung: Die DRK-Schwestern verdienen zwar gleich viel wie die direkt am UKSH angestellten Krankenschwestern, allerdings zahle das Klinikum dem DRK eine hohe ‘Verwaltungsgebühr‘.

Wende in den Kürzungsplänen der Landesregierung SH zu den geplanten Einsparungen in der Hochschulmedizin

Im Rahmen des Konsolidierungsplanes der Landesregierung waren 20 Millionen Euro Einsparungen in der Hochschulmedizin geplant. Davon sollte die Hälfte u.a. durch weitere Synergien zwischen Uni Lübeck und Kiel (Zusammenlegung von Instituten, Wegfall von Professuren) und Kürzungen in der Forschung gespart werden. Die anderen 10 Mio. durch das UKSH.

Trotz Sturm Xaver produktives Gremienwochenende in Dänemark

Das Gremienwochenende teilte sich in diesem Jahr seine Tage mit dem heiligen St. Nikolaus und Sturmtief Xaver und trotzdem fanden 35 unerschrockene Studierende ihren Weg nach Norddänemark. Nachdem die Fahrt dorthin doch ein wenig abenteuerlich war wurde an diesen 4 Tagen ausgiebig diskutiert und geklönt, gekocht und gegessen, abgerechnet und neu geplant, gemalt und formuliert. Kurzum es waren sehr produktive Tage und die Idee, sich am Beginn einer Wahl- und Arbeitsperiode kennen zu lernen und gemeinsame Projekte anzuschieben ist mal wieder voll aufgegangen.

Kommentar zur Stellungnahme der GEW zur Stiftungs-Uni

Achtung: BAföG-Engpässe 2014!

Moin liebe BAföG-Empfänger!

Das wichtigste zuerst: Ab dem Jahreswechsel bis weit ins neue Jahr hinein sind deutliche Verzögerungen bei der Bearbeitung der BAföG-Anträge abzusehen, sodass Studenten länger auf ihr Geld warten müssen und es in (hoffentlich "nur") Einzelfällen zu ziemlich leeren Konten und Kühlschränken kommen kann.

Landesrechnungshof zur UKSH-Sanierung: ÖPP hinterfragen!

Mit über einem Jahr Verspätung schließt sich der Landesrechnungshof (LRH) Schleswig-Holsteins unserer schon am 23. April 2012 veröffentlichen Pressemitteilung an und kritisiert die in "Öffentlich-Privater-Partnerschaft" (ÖPP) geplante Sanierung des UKSH.

Weder Lübeck noch Halle!

Gegen die Schließung der Medizinischen Fakultät der Uni Halle und für eine Universitätsmedizin in öffentlicher Hand

Inhalt abgleichen