Trotz Sturm Xaver produktives Gremienwochenende in Dänemark

Das Gremienwochenende teilte sich in diesem Jahr seine Tage mit dem heiligen St. Nikolaus und Sturmtief Xaver und trotzdem fanden 35 unerschrockene Studierende ihren Weg nach Norddänemark. Nachdem die Fahrt dorthin doch ein wenig abenteuerlich war wurde an diesen 4 Tagen ausgiebig diskutiert und geklönt, gekocht und gegessen, abgerechnet und neu geplant, gemalt und formuliert. Kurzum es waren sehr produktive Tage und die Idee, sich am Beginn einer Wahl- und Arbeitsperiode kennen zu lernen und gemeinsame Projekte anzuschieben ist mal wieder voll aufgegangen.

Natürlich war die Umwandlung der Universität in eine Stiftungsuni eines der Hauptthemen, sowie auch das UKSH mit seinen roten Zahlen und seinen Maroden Gebäuden. Aber auch das neu gegründete Referat für Queer, Awareness equal Rights und Gender Matters kurz QuARG und seine Inhalte waren ein wichtiges Thema auf dem Gremienwochenende. Gemeinsam diskutierten hier die Mitglieder verschiedener Gremien über die Stadtrallye und Probleme auf Partys die von Studierenden veranstaltet werden. Das Finanzreferat konnte seinen Jahresabschluss vollbringen und den neuen Haushaltsplan aufstellen und die IT hat sich ein Konzept überlegt, dass die Verteiler und Mailadressen des AStA auf den Kopf stellt und wohl demnächst endlich für einen übersichtlichen Kalender mit allen Aktivitäten der Gremien sorgt. Desweiteren waren zwei Großprojekte des AStA, das Campus Open Air sowie die Aktionswoche "7 Tage- 7 Türme -7 Bücher" Thema an diesem stürmigen Wochenende und können zu unserer großen Freude wieder im nächsten Jahr statt finden.  Auch die Fachschaften waren mit an Board und besonders der neue Studiengang Psychologie, der momentan über die FS MINT mitvertreten wird sorgte für Diskussionsbedarf.

Am Montag ging es dann nach einem letzten Strandbesuch und einem Großputz des Hauses wieder zurück in unsere kleine Hansestadt und ich denke wir können uns auf die vielen tollen Projekte im nächsten Jahr freuen. Auch wenn sich alte und neue Gremienmitglieder super kennen gelernt haben, sind wir natürlich weiterhin offen für alle die Lust haben sich in dem ein oder anderen Projekt mitzuengagieren oder noch ganz neue Ideen haben!