UKSH kündigt Gestellungsverträge mit der DRK-Schwesternschaft

Das UKSH hat die seit langen Jahren bestehenden Gestellungsverträge mit der DRK-Schwesternschaft zum 31.12.2015 überraschend gekündigt. Betroffen sind ca. 1000 Krankenschwestern, davon mehr als ein Viertel am Universitätsklinikum Lübeck.

Begründung: Die DRK-Schwestern verdienen zwar gleich viel wie die direkt am UKSH angestellten Krankenschwestern, allerdings zahle das Klinikum dem DRK eine hohe ‘Verwaltungsgebühr‘.

Die Stellen der betroffenen Mitarbeiterinnen bleiben nach Aussagen des UKSH-Vorstandes bestehen, werden allerdings neu ausgeschrieben. Viele der Schwestern wollen weiterhin am UKSH arbeiten, aber das als Mitglieder der DRK-Vereine. Jetzt dürfen sich die, seit vielen Jahren am UKSH arbeitenden, Pflegekräfte neu auf ihre eigenen Stellen bewerben, sofern sie sich direkt vom UKSH anstellen lassen!

Ihr könnt die DRK-Schwestern in ihrer Forderung zu Neuverhandlung mit dem UKSH unterstützen, indem ihr hier ihre Online-Petition unterzeichnet:

https://www.change.org/p/prof-dr-med-jens-scholz-massenentlassung-von-rund-1000-mitarbeitern-wir-fordern-neuverhandlung-zwischen-dem-uksh-und-der-drk-schwesternschaft

 

___________________________________________________________________

Links zu Zeitungsberichten und Pressemitteilungen zum Thema: 

http://www.drk-schwhl.de/presse.html (Link zu allen Pressemitteilungen der DRK-Schwesternschaft Lübeck)

http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Uniklinikum-kuendigt-Vertrag-mit-DRK-Krankenschwestern (LN, 03.12.2014)

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/UKSH-Pflegekraefte-der-DRK-Schwesternschaft-zittern-um-Jobs (KN, 04.12.2014)

http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Keine-Einigung-im-Streit-um-1000-Krankenschwestern-an-Uni-Klinik (KN, 08.01.2015)

http://www.uksh.de/Presse/Pressemitteilungen/2015/Konstruktives+Gespr%C3%A4ch+zwischen+DRK_Schwesternschaften+und+UKSH_Vorstand-p-60544.html (UKSH-Vorstand, 09.01.2015)