AStA Kalender

Über den Tellerrand

Startdatum: 13. Dezember 2019
Enddatum:  - 15. Dezember 2019
Startzeit: 16:00
Endzeit: 16:00

Beschreibung

ber den Tellerrand

 

Das Workshop- und Seminarwochenende Über den Tellerrand ist durch eine Initiative von Studierenden im Studierendenparlament entstanden, um einen Augenmerk auf Thematiken zu legen, die im Curriculum in dieser Art nicht abgebildet sind. Ein besonderer Augenmerk liegt hierbei auf den Umgang mit sich und Anderen, sei es in einem Ärztin-Patient-Verhältnis, dem Stress im Studium, privaten Beziehungen, oder dem ehrenamtlichen Engagement.

 

Kurzbeschreibungen der Workshops:

 

Basisworkshop des Projekts “Mit Sicherheit Verliebt”

(8 Stunden)

In diesem Workshop lernen Interessierte in zwei Tagen alle Grundlagen, die Studierende brauchen, um Schulbesuche zu den Themen Sexualität, Liebe und Sicherheit für das Projekt “Mit Sicherheit Verliebt” durchzuführen.

 

Salsa und Bachata: Basics — Frederike Booke

(1 Stunde)

Perfekt für Anfänger*innen, aber auch Könner*innen sind natürlich herzlich eingeladen mitzutanzen.

 

How doctors think — PD Sebastian Fetscher

(2 Stunden)

In diesem Seminar soll gemeinsam über biases in der Patientenversorgung reflektiert werden, um diesen Fallstricken in Zukunft besser ausweichen zu können.

 

Wenn die Sterne richtig stehen – Safer sex und consent — Laura Geurtz

(2 Stunden)

Wir haben es schon oft genug gehört: Safer sex ist wichtig. Aber das ist nur ein Teil der Unterhaltung.

Warum ist es so schwierig, über STIs zu reden? Was sind meine Erwartungen und Bedürfnisse und wie kann ich diese kommunizieren? Wie kann ein Gespräch aussehen, das es uns möglich macht, sich sicher und offen in der Beziehung zu bewegen, ohne dabei die gewünschte Spannung zu nehmen? All das und mehr im Workshop über safer sex und consent.

 

Selbst.Für.Sorge – Gesund bleiben im Arztberuf — PD Thomas Kötter

(1,5 Stunden)

Sind Ärzt*innen anders krank? Wie kann ich selbst für mich sorgen und damit der entsprechenden Verpflichtung im Genfer Gelöbnis Rechnung tragen? Auf diese Fragen gibt das Medizinstudium bisher wenig Antworten. In diesem Workshop werden wir sie gemeinsam erarbeiten.

 

 

 

Human Rights 101 – Maria Krayem und Elena Schlomann

(3 Stunden)

In unserem Workshop werden wir uns eingehend der Beziehung von Menschenrechten und Gesundheit widmen.

Begleitet durch interaktive Elemente, Diskussionen und Impulsvorträge werden wir die Geschichte der Menschenrechte besprechen, die Bedeutung der einzelnen Rechte erfahren und ergründen wie wir als künftige Ärzte und Ärztinnen zu einer menschenwürdigen Medizin beitragen können. Neben grundlegenden Wissen wollen wir euch in unserem Workshop auch ein Gefühl für die Realität der Menschenrechte im Alltag vermitteln, um das eher abstrakte Konzept zugänglich und anwendbar zu machen.

 

Gesundheit global denken - Eine Einführung in Public & Global Health - Annika Kreitlow

(2 Stunden)

Was für Faktoren beeinflussen die Gesundheit einer Gesellschaft außerhalb von Krankheiten? Welchen Einfluss haben Gesundheitssysteme auf die allgemeine Gesundheit der Menschen? Und warum gibt es Regionen der Welt, in denen Menschen keinen Zugang zu essentieller Gesundheitsversorgung haben? Diesen und vielen weiteren Fragen wollen wir in unseren Workshop zu Global und Public Health nachgehen und uns mit den Grundkonzepten der weltweiten Gesundheit auseinander setzen.

 

Relax your mind – Mental Health und Progressive Muskelrelaxation — Alisha Mahrt

(1,5 Stunden)

Ihr wollt gerne mehr über das Thema mentale Gesundheit erfahren und lernen, wie ihr euch in Stresssituationen entspannen könnt? Präventive Selbstfürsorge ist euch wichtig? Aber wie geht das?

 

Organisationsevaluation- und entwicklung — Jan Schenk

(6 Stunden – inklusive Pause)

Dieser Workshop richtet sich an Studierende, die Interesse daran haben, ihr Gremium/ihre Organisation/Fachschaft o.ä. systematisch und kritisch zu evaluieren, um daraus folgende Pläne zur Entwicklung zu erarbeiten.

Es wird eine Mittagspause inklusive Essen geben. Im Anschluss sind die Teilnehmenden eingeladen, mich auf den Weihnachtsmarkt zu begleiten.

 

Manuelle Medizin — Prof. Dr. Jost Steinhäuser

(2 Stunden)

Der zweistündige Workshop zum Thema “Manuelle Medizin” ist für Studierende der Humanmedizin konzipiert, die den allgemeinen Untersuchungskurs bereits absolviert haben.

Gegenseitig werden Tastübungen sowie die Diagnostik des Bewegungsapparates mit Basismitteln durchgeführt, sowie erste Einblicke in die manualmedizinische Behandlung gegeben. Hierzu werden die Teilnehmenden gebeten geeignete Bekleidung und Bereitschaft mitzubringen.