Willkommen im AStA

 

„7 Tage – 7 Türme – 7 Bücher“

Die Lübecker Lesewoche geht in diesem Jahr in die 5. Runde! Auch in diesem Jahr gibt es ein abwechslungsreiches Programm rund um die Literatur:

Sonntag, den 23.4

Poetry Slam:

19 Uhr im Audimax 1

Am Sonntagabend versammelt sich eine begeisterte Meute und aufgeregte Slammer zum Abend aller Abende, denn auch in diesem Jahr startet die Lesewoche mit einem fulminantem, weltklasse Poetry Slam. Kommt vorbei und entscheidet mit, wer euer Poet des Tages ist!

Montag, den 24.4

Iris Krumbiegel liest aus ihrem Roman Tintentränen

19:30 Uhr im Buddenbrookhaus, Mengstraße 4

Die Autorin Iris Krumbiegel schreibt überwiegend historische Romane und beschäftigt sich insbesondere mit dem Thema Holocaust und drittes Reich.

Der Roman Tintentränen zieht eindrucksvoll Parallelen zwischen dem Damals und den heutigen politischen und sozialen Entwicklungen. Tauchen Sie ein in das mitreißende Schicksal von Elsa und Martin und gehen Sie gemeinsam mit der Autorin gegen das Vergessen  vor.

 

Dienstag, den 25.4

- Couchsurfing in Russland -  Stephan Orth spricht über sein neues Buch

19:30 Uhr in der Kulturbar Moment, Fünfhausen 1

Was ist Propaganda, was ist echt? Über keinen Ort der Erde ist die Informationslage verwirrender als über Russland. Da hilft nur: hinfahren und sich sein eigenes Bild machen. Zehn Wochen lang sucht Bestsellerautor Stephan Orth zwischen Moskau und Wladiwostok nach kleinen und großen Wahrheiten. Und entdeckt auf seiner Reise von Couch zu Couch ein Land, in dem sich hinter einer schroffen Fassade unendliche Herzlichkeit verbirgt.

 

Mittwoch, den 26.4

Dreyfus-Affäre revisited – über die schwierige Aufgabe Öffentlichkeit

 

16 Uhr im IMGWF, Königsstraße 42

Dass Journalismus ein systemrelevanter Beruf ist, zeigt sich gerade jetzt: Wir sehen an Beispielen wie Brexit und Trump, dass auch demokratische Mehrheitsentscheidungen riskant, unvernünftig und inhuman sein können, wenn die Verantwortlichen nicht hinreichend informiert sind. Prof. Dr. Horst Pöttker, Sozial- und Kulturwissenschaftler, emeritierter Professor und Publizist, beleuchtet hier am Beispiel der Dreyfus-Affäre die Notwendigkeit und Verantwortung des Journalismus, Öffentlichkeit und Transparenz herzustellen, sowie die Voraussetzungen die dafür gegeben sein müssen.

 

Donnerstag, den 27.4

Glückskind Lesung von Steven Uhly: Marie  - Was ist aus dem Kind aus der Mülltonne geworden? 

19:00  Scharbausaal in der Stadtbibliothek, Hundestraße 5

Steve Uhly liest aus seinem neuen Roman „Marie“, der Fortsetzung des Erfolgsromans „Glückskind“: Chiara ist inzwischen 6 1/2 Jahre alt, als ihr Bruder ihr das Märchen vom Mädchen Marie erzählt,  das als Baby in eine Mülltonne geworfen wurde. Die Geschichte lässt Chiara nicht mehr los und die Vorstellung der starken Marie gibt ihr Kraft, als die Situation in ihrer Familie eskaliert. 

 

Freitag, den 28.4

Profs lesen vor

19 Uhr in Z1/2, UKSH

Ihr habt ihre Vorlesungen und Seminare besucht, habt gespannt ihren Vorträgen gelauscht und versucht ihren PowerPoint Folien zu folgen.  Zur Veranstaltung „Profs lesen vor“ könnt ihr eure Collegeblöcke und Taschenrechner getrost zu Hause lassen. Alles was ihr braucht ist Neugier und ein bisschen Zeit zum Zuhören. Habt ihr euch auch schon gefragt, was eure Profs in ihrer Freizeit lesen, wenn ihnen vom Fachbücher studieren der Kopf raucht, welche Geschichten sie faszinieren und fesseln? Wollt ihr wissen, welche Bücher sich auf dem Nachttisch eurer Profs stapeln? Dann kommt doch vorbei und hört euch an, wie Dr. Weyers (Institut für Anatomie), Prof.Obleser  (Institut für Psychologie) und PD Dr.Madany (Institut für Neuro- und Bioinformatik) einige Kapitel aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

 

Samstag, den 29.4

Brunch vor der Bühne

10 Uhr im Alten Kesselhaus, Campus Lübeck

Ehe man sich versieht, ist unsere schöne Lesewoche schon wieder vorbei… Zum Abschied wartet noch ein Brunch der besonderen Art auf euch, denn wir bringen nicht nur etwas auf den Teller, sondern auch auf die Bühne.  Gemeinsam mit der Theatergruppe findet dieser diesmal im Alten Kesselhaus statt.

Für diese Veranstaltung erheben wir einen Unkostenbeitrag von 5€, Karten könnt ihr im Laufe der Woche bei uns vorbestellen unter der Email Adresse
 

kartenreservierung-asta@gmx.de. Bringt bitte euer Lieblingsgeschirr und eine Picknickdecke mit.

 

 

Projekt Interkulturelle WG lädt ein zum Semesterauftakt

Das Projekt Interkulturelle WG startet durch ins neue Semester! Nach einem erfolgreichen Erstsemester-Warmup vergangenen Donnerstag treffen wir uns am

Donnerstag, den 10.11.2016 um 19:30 Uhr

zum Planungsauftakt im November. Hast du Interesse an unserem Projekt? Dann schreib' uns doch eine kurze Mail an interkulturellewg@asta.uni-luebeck.de! Der Ort wird per Mail bekannt gegeben.

 

Vorwoche 2016

Alle Infos zur Vorwoche 2016 für die Erstis findet ihr hier:

http://www.asta.uni-luebeck.de/service/erstsemester.html

 

 

Gemeinsame Stellungsnahme zur Diskussion um das Video der Medimeisterschaften

Hier die Stellungnahme

 

Pressemitteilung des AStA zum rassistischen Angriff auf den 'Blauen Engel' und das 'Café Welcome'

In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 1.30 Uhr warfen Unbekannte die Fensterscheiben des 'Blauen Engels' ein und schleuderten Schweinekopfhälften durch die kaputten Fensterscheiben, Wir werten dies als rassistisch-politisch motiverten Angriff und zeigen uns solidarisch mit dem 'Blauen Engel und dem 'Café Welcome'. Lest unsere Pressemitteilung hier.

 

Stellungnahme zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Dominiak

Der AStA begrüßt die gestrige Entscheidung des Senats, Prof. Dr. Dominiak zum Ehrendoktor zu ernennen.

Lest dazu auch die Stellungnahme des AStA

 

Projekt Interkulturelle WG - Partnerschaft mit Portal wg-gesucht.de

Ab 1. März wird ein Banner des Projekts Interkulturelle WG des AStAs Besucher der Seite wg-gesucht.de in der Region Lübeck auf unser Projekt aufmerksam machen. Wir erhoffen uns davon vor allem mehr Anfragen seitens inserierender Wohngemeinschaften.

Das Projekt Interkulturelle WG existiert seit dem Jahr 2014 und versucht Einheimische mit Geflüchteten zusammenzubringen. Trotz der angespannten Situation auf dem Lübecker Wohnungsmarkt haben sich auf Grundlage unserer Initiative bereits eine beschauliche Anzahl Interkultureller WGs gefunden, von denen die meisten bis heute bestehen. Mehr über unsere Initiative erfährst du auf unseren Projektseiten.